Zwanzig Bibliotheken im Bezirk Amstetten

NR Andreas Hanger, ehrenamtlicher Bibliothekar Alfred Pfalzer, Bgm. Franz Kriener und LAbg. Michaela Hinterholzer

Öffentliche Bibliotheken sind Kommunikationstreffs, Bildungs-, Kultur-, und Informationszentren

Eine aktive Bibliothekslandschaft trägt zur Lebensqualität sowie zu einer lebendigen Bildungskultur und einem gesellschaftlichen Leben in den Gemeinden bei. Alleine im Bezirk Amstetten können die Bürgerinnen und Bürger in zwanzig Bibliotheken aus insgesamt über 10.000 Büchern, Magazinen, Zeitschriften, CDs sowie auch elektronischen Medien wählen. Damit sind die Bibliotheken ein unerlässlicher Bestandteil der Bildungslandschaft in den Gemeinden“, so NR Andreas Hanger.

„Besonders durch das Engagement von 170 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Bibliothekarinnen und Bibliothekaren werden die öffentlichen Bibliotheken im Bezirk Amstetten zu Kommunikationstreffs, Bildungs-, Kultur-, und Informationszentren“, freut sich LAbg. Michaela Hinterholzer. Um die Qualität weiter zu gewährleisten, werden die heimischen Bibliotheken durch die Regionalbetreuungsstruktur und durch die Servicestelle „Treffpunkt Bibliothek“ beraten.

Die Bibliotheken im Bezirk Amstetten bieten damit der Bevölkerung neue Chancen zur persönlichen Entwicklung. Aus diesem Grund fördert das Land NÖ im Bezirk Amstetten die Revitalisierung und Neugründung von Bibliotheken jährlich mit über € 20.000.

Bgm. Franz Kriener dankte seinem Bibliothekar in Neustadtl/D., Alfred Pfalzer, für sein Engagement und wies auf die Wichtigkeit des Lesens und auf die Bibliotheken in den Gemeinden hin.